Inneres Wissen
Leseprobe
Inhaltsverzeichnis
Probleme lösen
Grenzen überwinden
Über den Autor
Buch bestellen
Presse
Impressum


Sucht
Angst
Depression
Gefühle
Positives Denken


neue Welt
Heilung
Kunst



Was ist eigentlich Bewusstheit?

2 Deutungen: Selbsterinnerung und das Bewusstwerden bisher unbewusster Vorgänge

Mit Sprache und Begriffen ist es ja so: Begriffe bezeichnen Elemente der Realität. Da gibt es kein richtig und falsch in dem Sinne, sondern es ist einfach eine Sache von Vereinbarung und Definition, wie ein Begriff gebraucht wird. Wichtig ist nur, dass zwischen Sender und Empfänger die gleiche Deutung für einen Begriff verwendet wird.

Für Bewusstheit gibt es also zwei möglich Deutungen:

Das ist eine ist das, was Gurdjieff Selbsterinnerung nannte: Es ist das Bewusstsein seiner selbst als ein Wesen. Sich bewusst sein, dass man existiert, sich bewusst sein, das man ist. Es ist das "Ich bin".

Die andere mögliche Belegung des Begriffes Bewusstheit ist, das Dinge zunehmend ins Bewusstsein steigen, die vorher unbewusst abliefen. Indem Dinge vom Unterbewusstsein ins Bewusstsein aufsteigen, können sie angeschaut werden und allein dieses Anschauen bewirkt, dass Dinge in ihre natürlich Ordnung zurückfallen, die vorher ziemlich durcheinandergeraten waren.

Mit diesem Prozess zunehmender Bewusstheit unbewusster Vorgänge beschäftigt sich mein Buch: Es gibt ein sehr klares und einfaches Kriterium dafür dass dieses Aufsteigen und Bewusstwerden ablaufen kann.
 






Bewusstheit Bewusstsein Bewusstwerdung Gurdjieff Ich bin Persönlichkeitsentwicklung Selbsterinnerung Sprache Unterbewusstsein Weisheitslehren
 
Depression überwinden Magersucht Gott Der kategorische Imperativ
 
Impressum © 2009-2013 Alle Rechte vorbehalten